Selbstsicherung

Werden Höhlen befahren, in denen zwar keine Schächte mittels SRT aber Gefahrenstellen mit Sicherungsseilen (Quergangseile) oder kurze Schächte mit Stahlseilleitern bewältigt werden müssen, braucht man zusätzlich:

 

  • Speleo-Sitzgurt
    Diese sind speziell auf die Erfordernisse der Single-Rope-Technique abgstimmt. Sie haben einen besonders niedrigen Aufhängepunkt und ermöglichen so gegenüber Bergsteiger-Gurten ein effizienteres Steigen. Nur an Speleo-Gurten kann die beim Steigen verwendete Speleo-Bruststeigklemme korrekt befestigt werden!
  • Y-Sicherungslonge
    mit einem kurzen und einem langen Ende.
    Es gibt fertige Y-Sicherungen aus genähtem Gurtband zu kaufen. Diese haben eingenähte Sollbruchstellen um im Falle eines Falles Sturzenergie zu absobieren. Dann sind sie aber im Prinzip kaputt, was wieder sehr schlecht ist, befindet man sich noch in der Höhle!  Außerdem erschweren sie enorm die eigene "Rettung aus dem Seil"!
    In der Praxis besser bewährt haben sich selbst geknotete Y-Longen aus 10 mm Dynamik-Seil. Damit können die Längen selbst eingestellt, also an die Person angepasst werden. Longen aus Dynamikseil gibt es auch mit genähten Augen. Wenn die Längen passen, wird alles einfacher weil man sich die sperrigen Knoten spart.
  • Zusätzliche Einzel-Longe
    wie oben, aber nur ein Strang. Für die Verbindung zur Handsteigklemme!
  • Auf keinen Fall dürfen Sicherungen aus statischen Bandschlingen oder Statik-Seil verwendet werden!
  • Zwei Karabiner
    mit mindestens 20 kN Bruchlast und Schraubverschlusssicherung. Idealerweise werden hier HMS-Karabiner verwendet, da diese bequem zu handhaben sind, wegen der großen Öffnung gut als Sicherungskarabiner geeignet sind, aber zur Not auch Abseilungen und Seilsicheungen damit gemacht werden können!
  • Halbrund-Schraubkarabiner oder halbrundes Schraubglied
    zum Verschließen des Sitzgurtes und zur Verbindung von Sitzgurt mit der Sicherungsleine.
    Schraubglieder gelten zwar immer noch als am sichersten, doch setzen sich Halbrundkarabiner immer mehr durch. Auf Grund ihrer Größe ist das eingehängte Material überschaubarer und der Gurt kann wesentlich schneller und komfortabler an- und abgelegt werden.

     

    (Foto: Höfo-Shop.de - offizieller Partnershop der Höhlenrettung Hessen/Rheinland-Pfalz)